home

MOBILE KLINIKEN in den ethnischen Krisengebieten Burmas

In den ethnischen Kriegsgebieten Burmas leben die Menschen versteckt im Dschungel, immer auf der Flucht vor den Junta Truppen. Viele flohen nach Thailand, wo sie in Flüchtlingslagern leben. Von dort aus begannen sie Hilfe für ihre Heimat zu organisieren.

Ausgestattet mit medizinischer Grundausbildung, sowie lebenswichtigen Medikamenten im Gepäck starten die Rucksacksanitäter in Kleinstgruppen von der thailändischen Grenze. Auf ihren Expeditionen, bei denen sie oft ihr eigenes Leben riskieren, errichten sie behelfsmässige Kliniken im Dschungel, bringen Nothilfe, Bildung und Hoffnung für die aus ihren Dörfern Vertriebenen.

Allein seit Jänner 2011 wurden 4.000 Menschen medizinisch versorgt, 4.000 Menschen nahmen in diesem Zeitraum an Workshops und Trainings zu Gesundheitsvorsorge, Minenaufklärung und Traditioneller Geburtenhilfe bei.

Bei drohender Gefahr ist es nötig an neue sichere Plätze zu übersiedeln. Notfallevakuierungen finden immer wieder statt.

Die erste Klinik wurde 2008 errichtet, heute sind es vier.

Unterstützt durch

Burmahilfe in Zusammenarbeit mit

2008-2009 Gesellschaft für bedrohte Völker

2009 - Volkshilfe

2011 Jänner bis Juli - Caritas


Sie möchten dieses Projekt weiter unterstützen ?
Mit dem Vermerk MOBILE KLINIKEN auf unser Vereinskonto

Burmahilfe
Erste Bank BLZ 20111
Konto Nr.: 2866 2744 200

 

home

Gesundheitscheck zeigt
Unterernährung bei sieben von zehn Kindern

 

Mobilr Klinik im Dschungel

Mobile Klinik im Dschungel