Karenni * Heute

 

Überblick

Fläche: 11,731 km2

Lage: zwischen Burma und Thailand, grenzt im Norden an Shan State und im Süden an Karen State

Hauptstadt: Loikaw

Bevölkerung: geschätzte 300.000

Religion: Christentum, Buddhismus, Animismus

Wirtschaft:
Mineralvorkommen: Antimony, Alabaster, Zinn, Wolfram, Schiefer, Rubine
Teakholz
Strom
Landwirtschaft: Reis, Mais, Sesam, Erdnuss, Knoblauch, Gemüse

Bildung: ist auf Grund hoher Kosten (Schulgeld, Uniform, Bücher) nur wenigen zugänglich. In den ländlichen Gebieten existiert entweder kein Schulwesen, oder ist dieses mangelhaft besetzt.

Gesundheitswesen: 1Spital in Loikaw, in den ländlichen Gebieten ist medizinische Versorgung nicht existent

Wegen seiner geografisch und klimatisch extremen Lage, war Karenni State bis Mitte der 80er Jahre so gut wie von der Aussenwelt abgeschlossen. Wenig hat sich dort im letzten Jahrhundert geändert. Erst mit dem Vordringen staatlicher Truppen in die ethnischen Gebiete sahen sich die Bewohner gezwungen das Land ihrer Ahnen zu verlassen um im benachbarten Thailand Zuflucht zu suchen. Karenni State ist für ausländische Besucher gesperrt.

Karenni State gilt in der Union Burmas (Myanmar) als das rückständigste und am schwersten zugänglichste Gebiet. Ein halbes Jahrhundert Auseinandersetzung und Vernachlässigung lassen Karenni in grundlegender Infrastruktur, Transportwesen, Gesundheitsversorgung und Kommunikationswesen hinter allen anderen Gebieten weit zurück. Die Sterblichkeitsrate durch Mangelernährung ist die höchste in Burma, während die Zahl der Schulen, Lehrer und Studenten die niedrigste ist.Analphabetismus ist weit verbreitet.

 

Karenni * Heute